/>
 
ImpressumKontaktDruckenStartseite
 

Druckdaten

Allgemein

Für eine erfolgreiche Druckumsetzung ist es nötig, aus den von Ihnen gelieferten Daten Druckplatten herzustellen. Die Märkische Etiketten GmbH setzt für die Herstellung der Druckplatten auf das moderne CTP-Verfahren (Computer-to-Plate).

Die von Ihnen zur Verfügung gestellten Druckdaten werden dahingehend durch unsere Repro-Spezialisten aufbereitet. Die Aufbereitung umfasst eine Anpassung an die drucktechnischen Erfordernisse (Druckverfahren, Druckmaschine, Bedruckstoff).

Für eine sichere und schnelle Anpassung der Druckdaten ist es wichtig, dass Sie die folgenden Punkte für den Aufbau Ihrer Druckdaten berücksichtigen. Reklamationen aufgrund fehlerhaft angelegter Daten können wir nicht anerkennen.

Verarbeitbare Datenformate

Esko Artwork als GRS- und PDF-Format
Adobe Illustrator CS6 als PDF-kompatibles Format
Adobe Illustrator CS6 als PSD- und EPS-Format
Adobe Indesign CS6
Freehand MX

Farbverbindlichkeit

Zur Kontrolle des übernommenen Datenbestandes benötigen wir einen Ausdruck sowie genaue Angaben zu der gewünschten Druckausführung (Farbmuster, Farbandrucke, Druckmuster, Farbdefinition nach Pantone, HKS- oder Eruoskala, etc.)

Farbprofile

Für die Farbumwandlung von RGB nach CMYK benutzen Sie bitte die aktuellen Profile der ECI (ISO coated v2).

Bildauflösung

Bitte benutzen Sie eine minimale Bildauflösung von 400 ppi für Fotos, 600 ppi für Druckbilder mit Schriften, 1200 ppi für einfarbige Bitmpas. Wir weisen darauf hin, dass bei einer Auflösung unter 200 ppi zu sichtbaren Qualitätseinbußen im Druckbild kommen kann.

Beschnittzugabe

Bitte berücksichtigen Sie eine Beschnittzugabe von 2 mm an allen vier Seiten. Diese Beschnittzugabe wird nach dem Druck weggestanzt und dient als Spielraum für etwaige Stanzdifferenzen. Ihre Rand abfallenden Bildelemente müssen in diesen Bereich hineinreichen.

Linienstärke

Bitte vermeiden Sie die Nutzung von Linien, die eine Stärke unter 0,25 pt aufweisen. Um ein Wegfallen der Linien im späteren Druckbild zu verhindern, werden Linien - die diesen Mindestwert unterschreiten - von uns automatisch auf 0,25 pt korrigiert.

Rasterflächen

Gerasterte Flächen und Verläufe sollten Sie mit einem Farbauftrag von mindestens 3 % und maximal 98 % anlegen. Dies dient der Vorbeugung von Punktabrissen bzw. dem Farbzuläufen.

Überfüllen

Bitte verzichten Sie auf manuelles Überfüllen. Ihre Daten werden in unserem PDF-Workflow automatisch durch professionelle Trap-Software überfüllt.

Offene Daten

Wenn Sie uns offene Programmdateien direkt aus Ihrer Layoutsoftware überspielen, wandeln Sie bitte alle Schriften und Texte in Pfade, Kurven, Outlines oder Zeichenwege um oder stellen uns die verwendeten Schriften und Texte zur Verfügung. Betten Sie alle Bildelemente ein bzw. schicken Sie uns alle verknüpften Bilder separat.